Friweika eG

Success-Story der Friweika eG

Seit 1970 steht die Friweika für frische, regional angebaute Kartoffeln. Über die Jahre stieg die produzierte Menge an Speisekartoffeln und Kartoffelprodukten stetig, so dass die Produktionsstätte immer wieder an ihre Kapazitätsgrenzen kam und durch Neubauten, Modernisierungen und Erweiterungen verändert werden musste.

Der Neubau eines Großbehälterlagers 2015 bzw. eines Logistikzentrums im Jahr 2018 stellten das Unternehmen aufgrund der begrenzten vorhandenen Bebauungsfläche vor große Herausforderungen. Das Projekt, dass im Jahr 2014 ab April startete und im August abgeschlossen werden konnte, zielte vor allem auf die Erarbeitung und Erstellung eines anforderungsgerechten Gesamtkonzeptes für das Logistikzentrum und dem Aufbau einer entsprechenden Infrastruktur für das Grundstück ab.

Nach der grundsätzlichen Ermittlung und -aufbereitung aller prozessrelevanten Daten vor Ort wurden optimale Soll-Prozesse abgleitet, unter anderem wurden geeignete Transport- und Lagermittel unter Berücksichtigung der relevanten Faktoren wie Hallenabmessungen, Anforderungen an verwendete Technik und Einrichtungen sowie prozessbedingte Restriktionen, ausgewählt. Es erfolgte die Bewertung des daraus abgeleiteten Layouts, wobei die Vorzugslösung im weiteren Prozess detailliert wurde. Nach Abstimmung mit dem Kunden wurden bestehende Prozesse optimiert und mithilfe eines 2D-CAD-Feinlayout definiert. Eine Liste zu beschaffender Technik für Lagerung, Transport und Betriebseinrichtung mit bereits ausgewerteten Angeboten und detaillierten Vergabevorschlägen wurde der Friweika eG zur Verfügung gestellt.

Haben Sie Fragen zum Projekt?
Schreiben Sie uns!

Stefan Grünewald

+49 371 44431-60

 

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen .

vorheriger Eintrag
zur Übersicht
nächster Eintrag