eines Betriebsmittels ist das Verhältnis der Nutzungszeit eines Betriebsmittels zu seiner zeitlichen Kapazität. Bei der Bestimmung der Anzahl der Ausrüstungen ergibt sich auf dem Berechnungwege oft eine gebrochene Zahl, die auf eine ganze aufzurunden ist. In diesem Falle ergibt sich der Auslastungsgrad aus dem Verhältnis der gebrochenen zur ganzen Ausrüstungzahl. Dabei handelt es sich um eine nährungsweise Vorausberechnung des zukünftigen Auslastungsgrades/Schmigalla, H.: Fabrikplanung, 1995