“Zeit ist unsere Währung” – diesen Satz haben Sie sicherlich schon oft gehört.
Der Markt schläft nie – Termine, Umstrukturierung und darüber hinaus muss genug Zeit existieren um das operative und strategische Geschäft zu festigen und auszubauen. Viel Energie für eine Neueinführung von Prozessen oder deren effizienten Optimierung bleibt meist nicht.
Sinnvoll ist es, die Ausgangslage zu analysieren – die versteckten Potenziale der bestehenden Gegebenheiten zu ermitteln.

Sie möchten Auslastungen, Durchlaufzeiten, Verschwendungen analysieren und optimieren?
Firmenintern?
Wie soll der eigene Mitarbeiter dann die projektfremde Zeit wieder ausgleichen?

Unsere geschulten und praxiserfahrenen Mitarbeiter übernehmen das für Sie! Ein externer Blick ermöglicht eine unvoreingenomme Analyse Ihrer Vorgänge und hält Ihnen den Rücken für das operative Geschäft frei!

Entwickelt und erfolgreich eingesetzt wurde MTM zunächst für Großserien- und Mengenfertigung. Mit der Veränderung der Marktsituation wurde eine Anwendung für Einzel- und Kleinstfertigung realisiert

Typische Merkmale:

– Auftragsorientierte Fertigung ohne oder mit geringer Wiederholung
anfallender Arbeitsaufgaben und Ihre Wiederholhäufigkeiten wechseln ständig, kaum Routinebildung möglich

– Stetige Veränderung der Arbeitsabläufe und -bedingungen


– Universelle Arbeitsplätze mit geringer Mechanisierung
Arbeitsplätze sind universellen Aufgabenstellungen entsprechend ausgerüstet – keine Spezialisierung


– Begrenzte Möglichkeiten zur detaillierten Arbeitsunterweisung

-große Erzeugnisarten – und Variantenvielfalt


-Langzyklische und nicht zyklische Arbeitsabläufe
dem geringeren Routinegrad der Mitarbeiter steht eine höhere handwerkliche Qualifikation gegenüber


– Geringer Routinegrad der beschäftigten Mitarbeiter


– Instandhaltung, bei Rüstvorgängen und in Handwerksbereichen

Sie haben sich sicherlich in den einen oder anderen beschrieben Punkt wiedergefunden. Nun fragen Sie was die Methode für Veränderungen bringen könnte bzw. was Sie für ein Mehrwert damit generieren können.

Sie können sowohl schon bestehende als auch Prozesse bewerten, die sich noch in der Planung befinden.

deutlich effizientere Personalplanung

Maschinenbelegung bzw. – auslastung
signifikante Steigerung einer effizienten Maschinenauslastung

Terminplanung
exaktere Planung der Termine, Ressourcen, Montageplanung

Arbeitsanweisungen
sehr geringe Streuung der Arbeitsweisen

Individuelle Produktvarianten
Möglichkeit schneller individuelle Kundenwünsche umzusetzen

Mit der effizienten Projektbearbeitung durch unser proaktives Vorgehen und unseren Erfahrungen aus vorangegangenen Projekten, können wir Ihre individuellen Zielvorgaben schnell und flexibel erreichen. Unsere Mitarbeiter sind neben MTM-MEK auch mit dem MTM-Logistiker, MTM-Praktiker und der Ausbildung in der MTM-Prozessarchitektur bestens für Ihre Aufgaben gerüstet!

 

Beispiel

Thema: Ablaufgestaltung und Beschreibungsqualität der Prozessschritte


IST-Zustand:
Der MItarbeiter muss alle Einzelteile für den Auftrag an seinen Arbeitsplatz holen. Diese werden in Gitterboxen bereitgestellt. Links vom Mitarbeiter befindet sich ein Regal mit Kleinteilen. Die Fertigteile werden auf einer Palette abgelegt.

Bezeichnung


Schrauben und Muttern holen


Zusätzlicher Weg


Einzelteile an Arbeitsplatz ohne bücken


Einzelteile an Arbeitsplatz mit bücken


Zusätzlicher Weg


Fertigteile ablegen


Zusätzlicher Weg


fertige Baugruppe auf Palette legen


Zusätzlicher Weg


Kode


AA4


KA


AA4


AA5


KA


AA5


AA5


AA5


KA


TMU


120


25


120


150


25


150


150


150


25


AxH



1×2


3×1/2


3×1/2


3x2x2


3×1/2



3×1/2


3×1


Gesamt TMU


120


50


180


225


300


250


150


225


75


1550

Die Analyse zeigt, dass der Mitarbeiter im aktuellen Prozess 56 Sekunden allein mit Materialbereitstellungstätigkeiten beschäftigt ist.

SOLL-Zustand:

Maßnahmen:
Zur Minimierung des Arbeitsaufwandes werden Kleinteile zukünftig direkt am Arbeitsplatz bereitgestellt. Darüber hinaus kann der Mitarbeiter die fertigen Baugruppen auf einem Arbeitstisch neben sich ablegen. Die Behälter zur Materialbereitstellung der Einzelteile werden in ergonomischer Höhe arbeitsnah angeordnet.

Bezeichnung


Schrauben und Muttern holen


Einzelteile an Arbeitsplatz hin und zurück


Einzelteile an Arbeitsplatz gesamt


fertige Baugruppe auf Arbeitstisch ablegen


Kode


AA3


AA4


AA3


AA4


TMU


50


120


50


120


AxH



2


1



Gesamt TMU


50


240


50


120


460

Die Analyse zeigt, dass der Mitarbeiter durch die Umstrukturierung im aktuellen Prozess nur noch 16 Sekunden für die Materialbereitstellungstätigkeit benötigt.

* Das angegebene Beispiel ist angelehnt an den MTM-MEK Unterlagen: MTM-MEK-Grundvorgängen / 3 Gestaltung von Arbeitsprozessen und Arbeitssystemen mit MTM-MEK