Autohaus Kurt Kult

Gebrauchtgerätezentrum Dresden
1. September 2016
KOKI Technik Transmission Systems GmbH
1. September 2016
 
Autohaus Kurt Kult

Prozessanalyse und Optimierung des Auftragsdurchlaufs

Unternehmen

Das Autohaus Kult e. K. im Süden von Chemnitz ist eine mittelständische Firma mit den Geschäftsfeldern Neuwagenvertrieb Peugeot und Citroen, allgemeiner Werkstatt- und Reparaturservice sowie Leihwagen-Zentrum für die genannten Marken. Die Firma ist historisch aus einem Familienbetrieb mit Spezialisierung auf Getriebemontagen und -reparaturen gewachsen. Sie hat ihren Sitz heute in einem modernen Gebäude mit prägnanter halbrunder Glasfront zur Hauptstraße hin

Ausgangssituation

Innerhalb eines kleinen Förderprojektes bestand die Aufgabe, alle realisierungs- und ablaufrelevanten Aspekte des Unternehmens zu betrachten sowie einen Überblick für Optimierungspotenziale herzustellen und praxisnah zu untersetzen.

Projektziele

Projektziele waren die Materialflussanalyse, Dokumentation und Auswertung, Analyse der Betriebsprozesse, Dokumentation und Auswertung, praxisnahe Werkzeuge für die Unterstützung der Betriebsführung und der Betriebsprozesse.

Umsetzung

Es wurden alle Prozesse durch Interviews erfasst, inklusive aller berichteten Vorschläge, Mängel und Unsicherheiten. Bei mehreren Betriebsbesichtigungen wurden die Betriebsbereiche im Hauptobjekt, die Lagerbereiche in der ehemaligen Getriebefertigung und die Lagerbereiche in einem dazwischen liegenden Mietobjekt besichtigt.

Die Prinzipien der Daten- sowie der Auftragsführung wurden auf Vollständigkeit, Sicherheit und Effizienz geprüft. Bei den Besichtigungen wurde das aufgabenorientierte Layout im Hauptobjekt, die Sicherheit in Büro-, Werkstatt- und Lagerbereichen (Personal, Material, Flächennutzung) besonders beachtet. Eine letzte Lagerbesichtigung zusammen mit dem Geschäftsführer wurde genutzt, um die 5S-Prinzipien zu erläutern und an einigen Beispielen anzuwenden. Im schriftlichen Teil ist diese Anwendung beschrieben – u.a. auch deren weitere Nutzung als Kommunikationsmittel.

In der anschließenden Aufarbeitung der erfassten Fakten und Situationen wurde ein gegliederter Maßnahmenkatalog in tabellarischer Arbeitsform und als verbundene Textfassung hergestellt. In der Textfassung sind auch Vorschläge zur Absicherung der Prozesse enthalten – bis hin zu konkreten Codierungen der Lagerplätze. Eine vorgeschlagene bauliche Umgestaltung des Kundenbereichs wurde mittels Inventor gestaltet, um realistische Darstellungen der Effekte verwenden zu können.

Weiterhin wurde das Zeitplanungs-, Kommunikations- und Informationssystem auf Optimierungspotenzial geprüft und mittels konkreter IT, papierbasierter und organisatorischer Maßnahmen ein Lösungsweg beschrieben. Eine Zusammenfassung von Maßnahmen im Marketingbereich rundet diesen Abschnitt ab.

Weiterhin wurden weitestgehend angepasste Stellenbeschreibungen, Arbeitsanweisungen und Checklisten für die Kontrolle vieler Aspekte des Unternehmens mit MS-Word oder MS-Excel hergestellt und auch als handhabungsfähiges Papier ausgedruckt übergeben. Der Druckbereich schließt auch eine Organisationsmatrix und ein Schema aller Beziehungen zwischen Kunden und Autohausmitarbeitern ein.

Die Präsentation zum Projektabschluss diente der Darstellung der Ergebnisse - wurde jedoch auch genutzt, um die übergebenen Materialien verfügbar zu machen und über Szenarien im Umgang mit diesen Materialien zu sprechen. Ziel ist dabei, die Aktualität im täglichen Geschäftsbetrieb zu erhalten, aber gleichzeitig auch übergebene Versionen nachweisbar vorzuhalten.

Effekte

Dieses Projekt hat über die Kürze der Zeit einen guten Rundumblick über die Geschäftsbereiche ermöglicht und in den erarbeiteten Details viele direkt anwendbare Hinweise für die Absicherung und Optimierung des Auftragsdurchlaufes erhalten – stets mit einem Seitenblick auf verbundene administrative Prozesse. Es ist preiswertes und kostenintensiveres Potenzial aufgezeigt und damit die Basis für aufbauende oder weiterführende Unterstützung geschaffen. Einzelne Maß- nahmen aus diesem Feld können gleitend in den täglichen Geschäftsbetrieb integriert werden.

Ausblick

Die fabrik-ID GmbH bietet weiterhin unterstützende Leistungen bei der Umgestaltung, bei datentechnischen Änderungen und auch bei der Implementation der übergebenen Lösungen an. Auch ist eine spätere Analyse für Vergleichszwecke denkbar. Prinzipiell sind entscheidende Erfolge schon dann vorhanden, wenn die 5SMaßnahmen und die organisatorischen Maß- nahmen realisiert werden. Für datentechnische Verbesserungen im Auftragsdurchlauf müssten zunächst die Möglichkeiten mit der aktuellen Software (MS Dynamics Navision) tiefer analysiert werden, bevor die Notwendigkeit eines Systemwechsels objektiv ist.

Eckdaten

  • Unternehmen
    Autohaus Kurt Kult
    Annaberger Str. 413
    09125 Chemnitz
  • Branche
    Fahrzeughändler
  • Projektinhalt
    Prozessanalyse, Optimierung des Auftragsdurchlaufs
  • Projektbearbeiter
    Thomas Adler
  • Projektdauer
    11/2012 - 12/2012

Ihr Ansprechpartner

Prof. Dr. Peggy Näser

0371 / 444 31 60